Kammerjäger und Schädlingsbekämpfung

Wir sind aktuell verfügbar und hier um zu helfen!

01577 79 208 85

Fruchtfliegen effektiv loswerden


Fruchtfliegen sind ein überaus lästiges Problem. Urplötzlich schwirren dutzende dieser Tierchen in der Küche und man fragt sich, woher sie kommen. 

Auch wenn Sie sehr hygienische Verhältnisse in der Wohnung oder im Haus haben, können sich Fruchtfliegen bei den richtigen Bedingungen rasch vermehren.

Die Fruchtfliege ist auch unter anderen Bezeichnungen bekannt: Obstfliege, Taufliege oder Essigfliege sind einige der gängigen Bezeichnungen. Sie sind winzig und sehr potent. Ein einzelnes Weibchen kann bis zu 400 Eier ablegen, so dass theoretisch eine ganze Kolonie über Nacht entstehen kann.

Fruchtfliegen werden auch oft mit Trauermücken verwechselt. Eine Studie vom Max-Planck-Institut legt nahe, dass sich Fruchtfliegen überproportional oft an Zitrusfrüchten zu schaffen machen. 

Orangen, zum Beispiel, sollten daher direkt nach dem Einkauf behandelt werden, da sie durch die Ausdünstungen des Obstes angezogen werden. So kommen sie meist als blinde Passagiere vom Einkauf in die Wohnung.

Wie bekämpfe ich Fruchtfliegen?

  1. Vorbeugen

Idealerweise wäscht man das Obst direkt nach dem Einkauf und taucht es für ein paar Sekunden in ein Wasser-Essig Gemisch. Damit schafft man schon einmal eine Basis, um die Tierchen fernzuhalten.

Ebenfalls kann man den Fruchtfliegen vorbeugen, indem man die Wohnung oder das Haus regelmäßig gut durchlüftet. So kann die feuchte Luft, die mit der Zeit entsteht, durch frische und trockene Luft ausgetauscht werden.

Zudem sollte man mögliche Brutstätten von vornherein vermeiden. Dazu gehört, dass man kein reifes Obst offen rumliegen lässt, und dass man den Müll, gerade im Sommer, regelmäßig entsorgt. 

  1. Klebefallen

Aber es gibt natürlich eine Reihe weiterer Hausmittel, um Fruchtfliegen loszuwerden. Zum einen kann man Klebetafeln aus dem Baumarkt organisieren. Diese stellt man neben der Obstschale hin und die Tierchen bleiben daran haften. 

  1. Spülmittel-Saft-Gemisch

Die Fruchtfliegen-Plage können Sie auch mit Geschirrspülmittel bekämpfen. Dazu stellen Sie ein Glas mit Orangensaft bereit und mischen es mit dem Geschirrspülmittel. 

Das Spülmittel verringert die Oberflächenspannung des Wassers. Geraten nun Fruchtfliegen, die wegen dem Duft angelockt wurden, auf das Gemisch, dann ertrinken sie.

  1. Fettkraut

Wenn Sie eine hundertprozentig biologische Bekämpfungsmaßnahme möchten, dann können Sie sich ein Fettkraut in die Wohnung holen. Diese fleischfressende Pflanze macht kurzen Prozess mit den Plagegeistern. Ihre Duftstoffe betören die Fruchtfliegen und sie fliegen direkt in ihr Verderben.

Woher kommen Fruchtfliegen?

Die 2,5 Millimeter kleine Fruchtfliege stammt aus Afrika, wo Forscher 1900 die Fliegen untersuchten. 

Die Früchte der Marula-Bäume zogen die Fruchtfliegen magisch an. In einer Höhle vermehrten sich die Fliegen. Diese Höhle diente früher unter anderem als Nahrungsmittellager, um die Winter zu überstehen. 

Über den globalen Handel kam die Fruchtfliege auch nach Deutschland, wo sie oft vom Supermarkt oder Wochenmarkt ihren Weg in die Wohnung findet. 

Inzwischen sind von der Fruchtfliege mehr als 50 Arten bekannt. Das Spezielle an den Fruchtfliegen ist zudem, dass sie schnell mutieren können, weshalb sie bis heute ein beliebtes Forschungsobjekt sind.

Die Lebensdauer einer Fruchtfliege kann bis zu 8 Wochen betragen, wovon die Männchen höchstens 10 Tage leben. In dieser Zeit sorgt die Fliege für Nachwuchs. 

Schon nach spätestens 5 Tagen haben sich die Larven verpuppt und schlüpfen. Nur 24 Stunden nach dem Schlüpfen zeugen diese Fruchtfliegen die nächste Generation. 

Besonders hartnäckig sind die Fruchtfliegen, da sie unter Umständen sogar dann um uns herumschwirren, wenn draußen der Schnee fällt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.